One Two
Adresse
Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL)
Poppelsdorfer Allee 15
53115 Bonn
Tel.: 0228 / 73 - 600 50
Fax: 0228 / 73 - 600 87
E-Mail: bzl@uni-bonn.de

 

Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliches Kolloquium SoSe 17

170410_Kolloquium

BZL extraC WS 17/18

BZL_extraC_WS17_18

 
Sie sind hier: Startseite Praxiselemente Auslandsaufenthalt im (Sprachen-)Studium / Praktikum im Ausland

Auslandsaufenthalt im (Sprachen-)Studium / Praktikum im Ausland

Im Rahmen des Lehramtsstudiums der modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch) ist ein Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer erforderlich, wobei drei Monate 13 Wochen entsprechen. Der entsprechende Nachweis hierfür ist vor Ende des Masterstudiums zu erbringen. Nach Ihrem Auslandsaufenthalt erhalten Sie eine Bescheinigung zur Vorlage im Masterstudium. Entsprechende Bescheinigungen gemäß § 11 Abs. 7 LABG anderer Universitäten werden später im Masterstudium bei der Vorlage im Prüfungsbüro des BZL in Bonn akzeptiert.

Das Ziel des Auslandsaufenthalts ist der aktive Spracherwerb. Der Aufenthalt kann als Praktikum bzw. eine ähnliche Tätigkeit oder als Studium in Form eines Auslandstrimesters oder -semesters an einer Universität (z. B. über das ERASMUS-Programm) absolviert werden. Ein Auslandspraktikum kann ggf. gleichzeitig als Berufsfeldpraktikum anerkannt werden (getrennte Beantragung und Bescheinigung).

Über folgenden Link finden Sie Informationen zu Austauschprogrammen und Förderungen, die für Lehramtsstudenten besonders interessant sind, sowie Hinweise zum Bewerbungsverfahren für die ERASMUS+ Praktikumsförderung:

Austauschprogramme und Fördermöglichkeiten

 

Allgemeine Rahmenbedingungen:

  • Sollten die erforderlichen drei Monate Auslandsaufenthaltsdauer geteilt werden, dann müssen die einzelnen Tätigkeitseinheiten mindestens vier Wochen betragen.
  • Die Berechnung der Tätigkeitsdauer ergibt sich aus Beginn und Ende der Tätigkeit, nicht aber aus Ein- und Abreisedatum (Flugtickets reichen somit als Nachweis nicht aus!).
  • Die Anrechnung erfolgt über die geleisteten Wochen oder Monate, die vom Praktikums- oder Tätigkeitsgeber bzw. von der Gastuniversität bescheinigt werden. Drei Monate entsprechen 13 Wochen oder einem Trimester an einer ausländischen Universität.
  • Lehramtsstudierende mit zwei modernen Fremdsprachen können ihre Aufenthalte in verschiedenen Ländern/Sprachräumen absolvieren, es ist aber nur in einem der beiden Sprachfächer ein Auslandsaufenthalt verpflichtend.
  • Der Aufenthalt muss in einem Land stattfinden, in dem die vom Studierenden erlernte Sprache als Amts- oder Hauptsprache genutzt und im Alltag aktiv verwendet wird.
    Bei einem Auslandsstudium muss die erlernte Sprache nicht mit der Landessprache übereinstimmen, wenn die erlernte Sprache die offizielle Unterrichtssprache des im Ausland studierten Studiengangs ist. So würde z. B. das Studium eines englischsprachigen Anglistik-Studiengangs in Polen genehmigt, wenn man Englisch als Sprachfach im Lehramtsstudium gewählt hat.
  • Urlaub kann nicht als Auslandsaufenthalt im Sinne des LABG genehmigt werden.
 

Unter den folgenden Links finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Formen des Auslandsaufenthaltes:

 

Ansprechpartner und Beratung:

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Fachstudienberater oder an das Praktikumsbüro des BZL.

 

Praktikumsbüro des BZL:

Dipl.-Psych. Katharina Fuß
Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL)
Poppelsdorfer Allee 15
Zi. 2.008
Tel.: 0228 / 73 - 602 46
BZL-Praxiselemente@uni-bonn.de

 

Studentische Beratung des Mentorats:

Bei Fragen rund um den Auslandsaufenthalt im Sprachenstudium bietet das Mentoren-Team des BZL Beratung und Unterstützung aus studentischer Sicht an. Weitere Informationen zu Sprechstunden und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge