One Two
Sie sind hier: Startseite Praxiselemente Praxiselemente im Bachelor Berufsfeldpraktikum (BP) (1) Berufsfeldpraktikum im pädagogischen Bereich

(1) Berufsfeldpraktikum im pädagogischen Bereich

  • Das Berufsfeldpraktikum kann im pädagogischen Bereich außerhalb der Schule absolviert werden.
  • Das Berufsfeldpraktikum soll Einblicke in Berufsfelder jenseits des Lehrerberufs eröffnen. Ein weiteres, rein unterrichtsbezogenes Praktikum, ist aus diesem Grund nicht möglich, da dies bereits Gegenstand des EOP war.
  • Ein Praktikum im schulischen Kontext ist aber nicht ausgeschlossen, wenn es sich nicht um ein unterrichtsbezogenes Praktikum handelt bzw. eine besondere und eigenständige pädagogische Ausrichtung hat.
  • Tutoren- und studentische Hilfskrafttätigkeiten an Hochschulen werden nicht als Berufsfeldpraktikum anerkannt.

Beispiele für außerschulische Bildungseinrichtungen

  • Kinder- und Jugendbildungseinrichtungen (Musikschulen, Bibliotheken, museumspädagogische, theaterpädagogische, erlebnispädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche, Jugendakademien)
  • frühkindliche Bildungsangebote, z. B. in Kindergärten und Kindertagesstätten
  • Erwachsenenbildung (z. B. Volkshochschulen, diverse Bildungseinrichtungen)
  • Kinder- und Jugendförderzentren (z. B. frühkindliche Förderung, Hochbegabtenförderung)

Beispiele für soziale Einrichtungen, Ämter oder Verbände

  • Betreutes Wohnen außerhalb der Familie: Wohngruppen, Heime, Internate etc.
  • Betreuungseinrichtungen und Angebote für Behinderte
  • Zuständige Ämter (Schulamt, Jugendamt, Bildungsbüro)
  • Kinder- und Jugendarbeit von Jugendverbänden, Kirchen, Vereinen
  • Schulpsychologischer Dienst, Familienhilfe, Erziehungsberatung
  • Suchtprävention, Gewaltprävention, Aufklärung, Umgang mit Medien
  • Besondere Angebote für Migrantinnen und Migranten

Berufsfeldpraktikum im schulischen Bereich

  • Praktika außerhalb des regulären Unterrichts, also z. B. im Bereich der Übermittagsbetreuung, der Offenen Ganztagsschule oder der Betreuung schulischer Arbeitsgemeinschaften, im Bereich besonderer Angebote der Inklusion, Integration und Sprachförderung
  • Praktika mit einem Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit besonderen, eigenständigen Lernfomen und pädagogischen Konzepten, wie z. B. die Lerngalaxien an der Gesamtschule "Bonns Fünfte"
  • Praktika an Schulen im Ausland
  • Bitte beachten Sie: Auch im Berufsfeldpraktikum sind Sie als Praktikant verpflichtet, der Schule eine Kenntnisnahme über die Belehrung zu Infektionsschutz und Verschwiegenheit zu unterschreiben.
    Belehrungsformular zum Infektionsschutz und Verschwiegenheitserklärung

Rahmenbedingungen für die Genehmigung ehrenamtlicher Tätigkeiten

Tätigkeiten mit einem pädagogischen Bezug, die als Ehrenamt oder in der Freizeit ausgeübt werden, können unter folgenden Bedingungen als Berufsfeldpraktikum anerkannt werden:

  • Erfüllen der Rahmenbedingungen bezüglich der Dauer von vier Wochen Vollzeit bzw. 120 Stunden bei Teilzeit. Die vier Wochen bzw. 120 Stunden müssen vollständig während des Bachelor-Lehramtsstudiums geleistet werden.
  • Nachweis einer Qualifizierung unter Anleitung (z. B. Jugendleiterkarte „juleica“, Sport-Trainerschein); der Nachweis wird im Original bei der Genehmigung des Praktikums im BZL vorgelegt.
  • Einbettung der Tätigkeit in einen institutionellen Rahmen (z. B. Sportverein oder Jugendverband – keine selbständige Nachhilfe oder Musikunterricht)
  • Nachweis von Reflexion und Austausch mit anderen Personen, die eine ähnliche oder leitende Funktion innerhalb des institutionellen Rahmens übernehmen (z. B. Teilnahme an Gruppenleiterrunden).

 

 

Artikelaktionen