One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Studienorganisation Anrechnung von Leistungen

Anrechnung von Leistungen

Nach einem Wechsel ins Lehramtsstudium können Sie sich aus anderen Studiengängen  gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen anrechnen und sich dadurch auch ggf. in höhere Semester einstufen lassen. Beachten Sie bitte den unten aufgeführten Ablauf.

 
Informationen zu den Bewerbungen und Fristen finden Sie hier.

Einstufung in höhere Semester

  • Um sich in ein höheres Semester einschreiben zu können, brauchen Sie eine sogenannte Einstufungsbescheinigung. Dazu müssen vorher die Leistungen in den Fächern und den Bildungswissenschaften oder die Praktika entsprechend anerkannt werden.
  • Diese Anerkennungen werden von den jeweiligen Fachberatungen bzw. im Praktikumsbüro des BZL vorgenommen. Im BZL werden die Empfehlungen geprüft und Sie erhalten eine entsprechende Einstufungsbescheinigung, die Sie für die Bewerbung und Einschreibung brauchen.
  • Auch wenn Ihre vorgelegten Leistungen nicht ausreichen, um in ein höheres Fachsemester eingestuft zu werden, können diese Leistungen trotzdem anerkannt werden.
 

Anerkennungs- und Einstufungsverfahren

Wollen Sie sich für mehrere Fächer Leistungen anerkennen lassen bzw. benötigen Sie eine Einstufung für mehrere Fächer, müssen Sie den Vorgang (1.-4., ggf. 1.-7.) für jedes Fach separat durchführen.

  1. Füllen Sie den Antrag auf Anerkennung am Bildschirm aus, drucken Sie ihn aus und unterschreiben Sie ihn.
  2. Reichen Sie den Antrag inkl. Ihrer Unterlagen (Zeugnisse, Auszüge der Studienkonten, Leistungsbescheide u. a.) bei demjenigen ein, der für die Anerkennungen in dem Fach zuständig ist (zumeist die Fachberatungen). Wenn Sie nicht in Bonn studiert haben, müssen Sie Ihre anzuerkennenden Unterlagen spätestens beim Einreichen im BZL im Original bzw. bei Auszügen aus den Studienkonten beglaubigt, also von Ihrem Prüfungsamt gestempelt und unterschrieben, vorlegen. Informationen zu den Fachberatungen finden Sie hier.
  3. Die Fachvertretungen nutzen zur Anerkennung die vom BZL im Netz bereitgestellten Formulare (Empfehlung des Fachbereichs und Bescheid). Sie müssen das Deckblatt (= Antrag; Punkt 1) ausdrucken und ausfüllen. Nehmen Sie diese Unterlagen zur Fachberatung mit.
  4. Die kompletten Anerkennungsunterlagen (Ihr Antrag, die Empfehlung der Fachvertretung sowie Ihre Leistungsbescheinigungen) werden dann von Ihnen persönlich im Prüfungsbüro des BZL (bitte Öffnungszeiten beachten) eingereicht.
  5. Für die Anerkennung und Einstufung durch das BZL müssen Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung Ihrer ehemaligen Universität /FH bzgl. des Studiengangs vorlegen, der den Anerkennungen zugrunde liegt. 
  6. Der Antrag wird geprüft und das Prüfungsbüro des BZL erstellt eine Einstufungsbescheinigung. Der Antrag auf Anerkennung verbleibt in Ihrer Prüfungsakte.
  7. Die Einstufungsbescheinigung müssen Sie mit den übrigen Unterlagen zur Bewerbung für den Einstieg in ein höheres Fachsemester bis zum 15. März bzw. 15. September einreichen. Bei nicht zulassungsbeschränkten Fächern können Sie sich mit der Einstufungsbescheinigung im Studierendensekretariat einschreiben.

(TIPP: Wenn Sie nicht in Bonn oder an einer anderen Universität in diesen Fächern im  Lehramtsstudiengang eingeschrieben sind, können Sie sich auch zusätzlich bis zum 15. Juli für das erste Semester in Ihren Fächern bewerben, um die Zulassungschancen zu erhöhen. Die Höherstufung erfolgt dann bei der Einschreibung oder später, wenn Sie die Unterlagen nachreichen.)
    

       7. Wenn Sie einen Studienplatz bekommen, werden die Leistungen verbucht.

Punkt 5, 6 und 7 treffen nicht zu, wenn Sie schon einen Studienplatz für das Lehramt in den Fächern haben und Sie sich nur noch nachträglich Leistungen anrechnen lassen wollen.

 


 

 

Artikelaktionen