One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Das Lehramtsstudium Quer- oder Seiteneinstieg für Hochschul-, Studiengangswechsler

Infos für Hochschul-und/oder Studiengangswechsler sowie für Hochschulabsolventen

Ihre Situation

  • Sie studieren ein Fach in einem Fachstudiengang und wollen in den Lehramtsstudiengang wechseln oder
  • Sie studieren einen Zwei-Fach-Bachelor- oder -Masterstudiengang und wollen in den Lehramtsstudiengang wechseln oder
  • Sie möchten zusätzlich zu Ihrem Bachelor- oder Masterstudium ein Lehramtsstudium aufnehmen oder
  • Sie studieren in einem lehramtsspezifischen Studium und möchten an die Universität Bonn wechseln oder
  • Sie sind in Ihrem derzeitigen Studiengang durch eine Prüfung endgültig durchgefallen und müssen den Studiengang verlassen oder
  • Sie haben schon ein Studium abgeschlossen und wollen sich nun anders oder weiter qualifizieren.

 

Lösung

  • Wenn Sie ein oder bereits zwei Fächer studieren, dann können Sie sich erbrachte Leistungen in jedem Fach (inkl. Bildungswissenschaften und Praxiselemente) anerkennen und sich auf dieser Grundlage in entsprechende Semester des Bachelor- oder des Masterstudiengangs einstufen lassen.
  • Die Einstufung erfolgt für jedes Fach einzeln. Sie müssen sich dann für jedes Fach (inkl. Bildungswissenschaften) einzeln bewerben, falls es zulassungsbeschränkt ist.

Schritt 1: Voraussetzungen für einen Studienbeginn im Sommer- oder im Wintersemester

  • bei einem Quereinstieg in den Bachelorstudiengang hier
  • bei einem Quereinstieg in den Masterstudiengang hier

 

Schritt 2: Anerkennung der Leistungen und Einstufung

  • Wenn Sie die Hochschule oder den Studiengang wechseln oder das Lehramtsstudium zusätzlich absolvieren und in höhere Semester eingestuft werden wollen, müssen Sie sich für die beiden Lehramtsfächer, das Fach Bildungswissenschaften sowie für die Praxiselemente separat Ihre Leistungen anerkennen lassen.
  • Die Anerkennungen müssen Sie jeweils bei den Fächern selbst bzw. im Praktikumsbüro des BZL vornnehmen lassen. Vom jeweiligen Fach erhalten Sie eine Einstufungsempfehlung in ein entsprechendes Semester.
  • Die kompletten Anrechnungsunterlagen legen Sie mit dem Antrag auf Anerkennung und den Originalunterlagen der Fachempfehlungen sowie der entsprechenden Zeugnisse oder Leistungsauszüge im Prüfungsbüro des BZL vor.
  • Für die Anerkennung und Einstufung durch das BZL müssen Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung Ihrer ehemaligen Universität /FH bzgl. des Studiengangs vorlegen, der den Anerkennungen zugrunde liegt.
  • Die Empfehlungen werden im BZL geprüft und eine Einstufungsbescheinigung erstellt.
  • Sie bewerben sich für jedes Fach separat und werden dann auch – sofern Sie einen Studienplatz bekommen – separat eingeschrieben, d. h. die Semesteranzahl kann durchaus unterschiedlich sein (z. B. Mathematik 3, Geschichte 4, Bildungswissenschaften 1).
  • Sie müssen sich Ihre Leistungen nicht anerkennen lassen, sondern können selbst entscheiden.
  • Den Studienverlaufsplänen und vor allem den Modulhandbüchern können Sie entnehmen, was Sie sich anerkennen lassen könnten. Für den Bachelorstudiengang finden Sie diese hier, für den Masterstudiengang hier.
  • Achtung: Sie können den Lehramtsstudiengang nur dann zusätzlich zu Ihrem derzeitigen Studium studieren, wenn Ihr derzeitiger Studiengang oder die Lehramtsfächer in dem entsprechenden Semester zulassungsfrei sind.
  • Endgültig durchgefallen: Wenn Sie derzeit in einem Studiengang mit erheblicher Nähe studieren (z. B. Lehramt Gymnasium/Gesamtschule) und in diesem endgültig durchgefallen sind, dann können Sie nicht wechseln.
  • Detaillierte Informationen zur Anerkennung und Einstufung finden Sie hier.

 

Schritt 3: Beratungstermin

Wenn Sie schon einen Hochschulabschluss haben oder wenn Sie in einem oder in beiden Fächern schon in sehr hohe Semester im Bachelorstudiengang eingestuft werden, empfiehlt es sich, nach Vorliegen der Fachempfehlungen einen Termin bei der Studienberatung des BZL zu vereinbaren, um den weiteren Studienverlauf zu besprechen.

 

 

 

 

 

Artikelaktionen